Verzeichnis

 

Weil Moses

Beruf(e): Kaufmann, Gerber
Geburtsdatum: 26.03.1876
Geburtsort: Ingenheim
Sterbedatum (Todestag): 01.04.1943
Sterbeort: Theresienstadt / Tschechien
Wohnort(e): Berlin

Wohnungen: Hauptstraße 14 Ingenheim, Lederhäutegeschäft PlNr. 3712a. Zuletzt Berlin-Weissensee, Parkstraße 22, Dauerheim. Datum der Auftragung: 21. November 1938 - Sachverhalt: W. wurde im Vollzug der Judenaktion vom 9./10. Novemnber 1938 festgenommen und in das KZ Dachau überführt. Datum der Auftragung: 24. März 1938 - Sachverhalt: Hat die Ausstellung einer Gew. Leg. K. beantragt. M. Weil wurde am 14. September 1942 durch die Geheime Staatspolizei Berlin mit dem 2. großen Alterstransport in das Ghetto Theresienstadt deportiert. WEIL, Moses (keine weiteren Personalangaben) ist zu einem nicht genannten Zeitpunkt im Ghetto Theresienstadt verstorben und wurde am 4./5. April 1943 eingeäschert, Sarg-Nr.: 14954.

Eltern: Jakob III. Weil, Weißgerber (geb. 08. März 1804, gest. 13. Januar 1883 in Ingenheim) und Karolina Mayer genannt Hannchen, 2. Ehefrau von Jakob (geb. 05. März 1837 in Lachen, gest. 11. März 1927 in Ingenheim).

Geschieden von Sara May (geb. 18. Juni 1887 in Scharrachbergheim / Elsass).

Verwandtschaft

Ehemann von: Weil Selma
Sohn von: Weil Jakob III.
Sohn von: Weil Karolina

Haus

Bewohner/in: Hauptstraße 14
Bewohner/in: Obergasse 8