Verzeichnis

 

Fried Siegmund

Geburtsdatum: 04.09.1872
Geburtsort: Ingenheim
Wohnort(e): Landau / Pfalz

Siegmund Fried heiratete am 27. Dezember 1904 in Bruchsal Frieda, geb. Marx. Sie hatten einen Sohn: Hans Fried, der mit Johanna geb. David verheirtet war.
Alle vier kamen von Baden-Baden Kaiser-Wilhelm-Str. 1 aus am 22. Oktober 1940 nach Gurs.
Siegmund Fried war in Ilot G, Baracke 14 interniert. Er durfte das Lager am 30. September 1941 verlassen und sich bis 30. Dezember 1941 in Morlaas (Dép. Basses-Pyrénées) aufhalten. Im Februar 1942 hielten sich Siegmund und Frieda in Thiviers (Dordogne) auf. Am 15. Juli 1942 informierte der Lagerleiter den Präfekten des Départements, dass die Genehmigung für den Aufenthalt in Thiviers am 30. Juni 1942 abgelaufen und das Ehepaar Fried noch nicht wieder nach Gurs zurückgekehrt sein. Am 15. Juni 1943 wurde Siegmund Fried, damals noch wohnhaft in Thiviers, von der Lagerverwaltung in Gurs offiziell das "Certificat de libération" erteilt.

Die Informationen sind entnommen: Roland Paul: Die nach Gurs deportierten pfälzischen Juden - Eine Dolumentation -  

Verwandtschaft

Ehemann von: Fried Frieda
Vater von: Fried Hans Salomon
Sohn von: Fried Regina
Vater von: Fried Salomon
Bruder von: Stern Julia
Bruder von: Fried Hermann Leopold
Bruder von: Fried Hugo Georg
Bruder von: Fried Theodor
Bruder von: Fried Maximilian
Bruder von: Fried Emil Gustav
Bruder von: Fried Eugen
Bruder von: Fried Ida
Stiefbruder von: Roos Ida