Verzeichnis

 

Grabnummer: 4 01 02

Siegel Moses 1842 , Siegel Justina 1845

Die Stele stand einst auf dem dahinter sich befindlichen Sockel. Die Schrifttafel war wohl herausgebrochen und wurde wahrscheinlich bei den Aufräumarbeiten in den 1950er Jahren verkehrt wiedereingesetzt.
Links und rechts des Schriftfeldes ragt jeweils ein Baumstamm nach oben, dessen Äste und Zweige oberhalb der Schrifttafel den in den Sandstein gemeißelten Wunsch umschließen: Friede ihrer Asche.
(Ein ähnlich gestalteter Grabstein befindet sich am Ende der gleichen Reihe mit der Nummer 4 01 22)
 

Äußere Merkmale:


Eine Stele aus hellem Sandstein mit gebogenem Abschluss und einer eingesetzten Schrifttafel aus schwarzem Marmor.

Text Vorderseite (Osten):


פ נ                          
אשה מהוללה ויקרה   
מוכתרת בכל מדה ישרה                           
מרת ייטל אשת משה     
מק’’ק אינגנהיים מתה ביום                     
הכ’’ג אלול תרסט לפק        
ת נ צ ב ר                                             
 
פ נ  
איש טוב ורחים פעל לביתו  
עד יום אחרון ה’’ה משה בד שמעון  
זיעגעל מק’’ק אינגענה’’ם מת בשט 
בל’ל ש’’ק כד ונקבר ביום ב כו 
ניסן תרעח ל’’פ’’ק  
ת נ  צ ב ר   
Friede ihrer Asche
 
Hier ist geborgen
die Frau, gepriesen und teuer
bekrönt in allem redlichen Maß,
die Frau Yitl, Gattin des Mosche
aus der heiligen Gemeinde Ingenheim, gestorben am Tag
Donnerstag den 23. Elul 669 nach der kleinen Zählung
Möge ihre Seele gebündelt sein im Bunde des ewigen Lebens.
 
Hier ist geborgen
der gute Herr und er tat Barmherzigkeit in seinem Haus
bis zum letzten Tag, der geehrte Herr Mosche, Sohn des Schimon
Siegel aus der heiligen Gemeinde Ingenheim, gestorben im hohen Alter
in der Nacht zum heiligen Sabbat dem 24. und begraben am Montag den 26.
Nisan 678 nach der kleinen Zählung.
Möge seine Seele gebündelt sein um Bunde des ewigen Lebens.
 

Restaurierung:


nicht bekannt